Forum sur la musique classique
 
AccueilAccueil  RechercherRechercher  S'enregistrerS'enregistrer  Connexion  

Partagez
 

 Othmar Schoeck

Aller en bas 
AuteurMessage
Snoopy
Admin
Snoopy

Nombre de messages : 21002
Age : 45
Date d'inscription : 10/08/2006

Othmar Schoeck Empty
MessageSujet: Othmar Schoeck   Othmar Schoeck EmptyJeu 9 Nov - 15:51

Othmar Schoeck est un chef d'orchestre et compositeur suisse né le 1er septembre 1886 à Brunnen et décédé le 8 mars 1957 à Zurich.

Fils du peintre Alfred Schoeck, Othmar Schoeck se voua à la musique après avoir étudié la peinture pendant une brève période. Il travailla au Conservatoire de Zurich, puis passa quelque temps à Leipzig. À son retour en Suisse, il connut une intense activité pratique dans le domaine musical : il dirigea différents chœurs à Zurich et fut surtout le chef d'orchestre des concerts symphoniques de Saint-Gall, titre qu'il conserva pendant de longues années. Cette occupation fit peu à peu place à l'activité créatrice. Il écrivit de nombreuses œuvres vocales et instrumentales, des opéras et des cycles de lieder. Il fut le premier à se voir décerner, en 1945, le Prix de compositeurs de l'Association des Musiciens suisses.

En tant que l'un des maîtres du lied de langue allemande, il est le représentant d'un genre qui exprime musicalement les sentiments et les atmosphères les plus subtiles et intimes d'un poème.

Oeuvres pour la scène

Erwin und Elmire op. 25, chants pour l'opérette de Goethe (1916)
Don Ranudo de Colibrados (première représentation: 16 avril 1919, Zurich)
Venus op. 32 opéra en trois actes Armin Rüeger, inspiré par la nouvelle de Mérimée (première représentation: 10 mai 1922, Stadttheater Zurich)
Penthesilea op. 39 opéra en un acte selon la tragédie de Heinrich von Kleist (première représentation: 8 janvier 1927, Staatsoper Dresden)
Vom Fischer und syner Fru (première représentation: 3 octobre 1930, Staatsoper Dresden)
Massimilla Doni op. 50 opéra en 4 actes (6 scènes), texte d'Armin Rüeger selon la nouvelle du même nom d'Honoré de Balzac (première représentation: 2 mars 1937, Staatsoper Dresden)
Das Schloss Dürande op. 53 opéra en 4 actes; poème d'Hermann Burte selon la nouvelle d'Joseph von Eichendorff (première représentation: 1er avril 1943, Staatsoper Berlin)

Récemment ont été découvert des fragments d'une oeuvre de jeunesse (Der Schatz im Silbersee, un opéra selon Karl May). Les parties conservées de cette oeuvre ont été enregistrées et le CD a été joint au Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2005.
Revenir en haut Aller en bas
http://musiqueclassique.forumpro.fr
joachim
Admin
joachim

Nombre de messages : 19461
Age : 73
Date d'inscription : 19/08/2006

Othmar Schoeck Empty
MessageSujet: Re: Othmar Schoeck   Othmar Schoeck EmptyJeu 9 Nov - 18:50

Je n'ai pas entendu grand chose de lui (la sérénade op 1, le Noturno op 47, une sonate pour violon et piano op 16, et surtout son concerto pour violon op 21, que j'ai beaucoup aimé.)

A peu près les deux tiers de ses quelque 70 opus sont consacrés au chant (opéras, choeurs et surtout 400 lieder souvent réunis en cycles.
Revenir en haut Aller en bas
joachim
Admin
joachim

Nombre de messages : 19461
Age : 73
Date d'inscription : 19/08/2006

Othmar Schoeck Empty
MessageSujet: Re: Othmar Schoeck   Othmar Schoeck EmptyMer 13 Juil - 9:53

Catalogue des oeuvres


Piano Solo

Sonatine, WoO 49 (1899)
Fröhlich, WoO 58 (1901)
Walzer, WoO 32 (1910)
Sorrento, WoO 121 (1918)
Zwei Klavierstücke : Consolation, Toccata, Op. 29 (1920)
Souvenirs de Brissago, WoO 79 (1925)
Klavierstücke in A, WoO 38 (1928)
Militärmarsch in B dur, WoO 40 (1940)
Ritornelle und Fughetten, Op. 68 (1952)
Zwei Ritornelle und Fughetten, WoO 46 (1955)


Chamber music

Violin Sonata n° 1 in D major, WoO 22 (1905)
Violin Sonata n° 2 in D major, Op. 16 (1909)
Violin Sonata n° 3 in E major, Op. 46 (1931)
Albumblatt pour violon et piano, WoO 70 (1908)

Cello Sonata, WoO 47 (1957)

String Quartet #1 in D major, Op. 23 (1913)
String Quartet #2 in C major, Op. 37 (1923)
String Quartet Movement in D major, WoO 75 (1909)
Menuet et trio pour quatuor à cordes en si bémol majeur, WoO 26 (1907)
Walzer pour quatuor à cordes in G dur, WoO 71 (1908)

Sonata for Bass Clarinet and Piano in b moll, Op. 41 (1928)
Andante for Clarinet or Viola and Piano en sol majeur WoO 35 (1916)
Sommer, für Klaviertrio, WoO 61 (1903)


Orchestre

Mouvement symphonique (WoO 25) (1906)
Ratcliff, ouverture (WoO 29) (1907)
Serenade for small Orchestra (wind quintet and string quartet), Op. 1 (1907)
Violin Concerto in B Flat major "quasi una fantasia", Op. 21 (1911)
Serenade for Oboe, English Horn and Strings, Op. 27a
Intermède pour Don Ranuldo, op 27b
Prelude for Orchestra pour le centenaire de l'université de Zurich, Op. 48 (1932)
Sommernacht, pastorale for String Orchestra, Op. 58 (1945)
Suite in A flat major for String Orchestra, Op. 59 (1945)
Concerto for Cello and String Orchestra, Op. 61 (1947)
Festlicher Hymnus for Orchestra, Op. 64 (1951)
Concerto for Horn and String Orchestra, Op. 65 (1951)


Musiques de scène

Erwin and Elmire, songs & incidental music for 4 solo voice and Orchestra (Goethe), Op. 25 (1916)
Das Wandbild, texte de Busoni, Op. 28 (1918)


Operas

Der Schatz im Silbersee, livret de Schoeck, WoO 4 (1901)
Don Ranudo de Colibrados, 4 actes, livret de RÜeger, Op. 27 (1918)
Venus, 3 actes, livret de Rüeger, Op. 32 (1920)
Penthesilea, 1 acte, livret de Scoeck, Op. 39 (1925)
Massimilla Doni, 4 actes, livret Rüeger, Op. 50 (1935)
Das Schloss Dürande, 4 actes, livret de Burte, Op. 53 (1939)


Choeurs

Sehnsucht WoO 30 (1909)
Der Postillon for Men’s Choir and Orchestra, Op. 18 (1909)
Dithyrambe, Op. 22 (1911)
Wegelied, Op. 24 (1913)
Trommelschläge, op 26 (1915)
Vom Fischer un syner fru (Cantata, texte de Schoeck), Op. 43 (1930)
Eichendorf Cantata, Op. 49 (1933)
Für eine Gesangfest im Frühling, op 54 (1942)
Vision, op 63 (1950)
Maschinenschlacht, Op. 67a (1953)
Gestutzte Eiche, Op. 67b (1953)
's Seeli for Men’s Choir WoO 21 (1907)
Die Drei, WoO 39 (1930)
Canon à 4 v et p "Ein Hoch dem August Oetiker" WoO 41 (1941)
Nachruf, WoO 42 (1943)
Zimmerspruch for Men’s Choir WoO 43 (1947)
Ruckblick "Zu einer Konfirmation" WoO (1948)
Geistliche Lieder, pour 1 voix et orgue, op 11 (1907)


Lieder

Schilflieder, op 2 (1905) : Drüben geht die Sonne scheiden, Op. 2/1 - Trübe wird' s, die Wolken jagen, Op. 2/2 - Auf geheimem Waldespfade, Op. 2/3
6 Lieder, op 3 (1907) : Ruhetal, Op. 3/1 - Die Kapelle, Op. 3/2 - Abschied, Op. 3/3 - Lebewohl, Op. 3/4 - Scheiden und Meiden, Op. 3/5 - Auf den Tod eines Kindes, Op. 3/6
3 Lieder op 4 (1906) : Sommerabend, Op. 4/1 - Warum sind denn die Rosen so blass?, Op. 4/2 - Wo? Wo wird einst des Wandermüden, Op. 4/3
3 Gedichte, op 5 (1907) : Himmelstrauer, Op. 5/1 - An die Entfernte, Op. 5/2 - Frühlingsblick, Op. 5/3
6 Lieder de Souabe op 6 (1907) : Die Verlassene, Op. 6/1 - Schifferliedchen, Op. 6/2 - Vor der Ernte, Op. 6/3 -Alle meine Wünsche schweigen, Op. 6/4 - Marienlied, Op. 6/5 - Mandolinen, Op. 6/6
3 Lieder op 7 (1907) : Bei der Kirche, Op. 7/1 - Septembermorgen, Op. 7/2 - In der Herberge, Op. 7/3
4 Lieder, op 8 (1907) : Elisabeth, Op. 8/1 - Aus zwei Tälern, Op. 8/2 - Auskunft, Op. 8/3 - Jahrestag, Op. 8/4
2 Gesänge, op 9 (1907) : Die Verklärende, Op. 9/1 - Du, des Erbarmens Feind, Op. 9/2
3 Lieder, op 10 (1907) : Erinnerung, Op. 10/1 - Die Einsame, Op. 10/2 - Guter Rat, Op. 10/3
3 Geistliche Lieder : Psalm, Op. 11/1 - Psalm 23, Op. 11/2 - Psalm 100, Op. 11/3
2 Wanderlieder, op 12 (1907) : Reiselied, Op. 12/1 - Wanderlied der Prager Studenten, Op. 12/2
3 Lieder, op 13 (1907) : Vergiftet sind meine Lieder, Op. 13/1 - Ja, du bist elend, Op. 13/2 - Dilemma, Op. 13/3
4 Lieder, op 14 (1907) : An meine Mutter, Op. 14/1 - Das Schlummerlied, Op. 14/2 - Schöner Ort, Op. 14/3 - Schlafen, nichts als schlafen, Op. 14/4
6 Lieder, op 15 (1908) : Der Waldsee, Op. 15/1 - Nun quill aus meiner Seele, Op. 15/2 - Frühlingsfeier, Op. 15/3 - In der Fremde, Op. 15/4 - Erster Verlust, Op. 15/5 - Peregrina, Op. 15/6
8 Lieder, op 17 (1909) : Im Sommer, Op. 17/1 - Im Herbste, Op. 17/2 - Der Kirchhof im Frühling, Op. 17/3 - Peregrina II, Op. 17/4 - Gekommen ist der Maie, Op. 17/5 - Auf einer Burg, Op. 17/6 - Erinnerung, Op. 17/7 - Der frohe Wandersmann, Op. 17/8
Der Postillon, Op. 18

8 Lieder, op 19a (1914) : Herbstgefühl, Op. 19a/1 - Dämmrung senkte sich von oben, Op. 19a/2 - Mailied, Op. 19a/3 - Mit einem gemalten Band, Op. 19a/4 - Rastlose Liebe, Op. 19a/5 - Sorge, Op. 19a/6 - Ungeduld, Op. 19a/7 - Parabase, Op. 19a/8

Lieder auf des Westöstlicher Divan, op 19b (1915) : Nachklang, Op. 19b/1 - Suleika und Hatem, Op. 19b/2 - Suleika, Op. 19b/3 - Haben sie von deinen Fehlen, Op. 19b/4a - Höre den Rat, den die Leier tont, Op. 19b/4b - Wie ich so ehrlich war, Op. 19b/4c - Unmut, Op. 19b/5 - Selige Sehnsucht, Op. 19b/6 - Warum leckst du dein Mäulchen, Op. 19b/7a - Eine einzige Nacht an deinem Herzen, Op. 19b/7b - Wie sie klingeln, die Pfaffen!, Op. 19/7c - Seh' ich den Pilgrim, Op. 19/7d - Diese Gondel vergleich ich, Op. 19/7e

14 Lieder, op 20 (1914) : Auf ein Kind, Op. 20/1 - An einem heitern Morgen, Op. 20/2 - Dichtersegen, Op. 20/3 - Frühlingsruhe, Op. 20/4 - Wein und Brot, Op. 20/5 - Abendwolken, Op. 20/6 - Abschied, Op. 20/7 - Auf meines Kindes Tod, Op. 20/8 - Der Kranke, Op. 20/9 - Abendlandschaft, Op. 20/10 - Der Gärtner, Op. 20/11 - Umkehr, Op. 20/12 - Nachtlied, Op. 20/13 - Nachruf, Op. 20/14
Dithyrambe, Op. 22 (1911)
Wegelied, Op. 24 (1913)

10 Lieder, op 24a (1914) : Lenz, Op. 24a/1 - Stumme Liebe, Op. 24a/2 - An die Entfernte, Op. 24a/3 - Die drei Zigeuner, Op. 24a/4 - Das Heiligste, Op. 24a/5 - Manche Nacht, Op. 24a/6 - Das bescheidene Wünschlein, Op. 24a/7 - Glöckleins Klage, Op. 24a/8 - Der Hufschmied, Op. 24a/9 - Eine Unbekanntschaft, Op. 24a/10

10 Lieder, op 24b (1915) : Ein Jauchzer, Op. 24b/1 - Jünger des Weins I, Op. 24b/2 - Jünger des Weins II, Op. 24b/3 - Kennst du das auch?, Op. 24b/4 - Was lachst du so?, Op. 24b/5 - Frühling, Op. 24b/6 - Keine Rast, Op. 24b/7 - Das Ziel, Op. 24b/8 - Ravenna, Op. 24b/9 - Jugendgedenken, Op. 24b/10
Trommelschläge, Op. 26 (1915)

12 Lieder, op 30 (1918) : Waldeinsamkeit!, Op. 30/1 - Kurze Fahrt, Op. 30/2 - Winternacht, Op. 30/3 - Im Wandern, Op. 30/4 - Sterbeglocken, Op. 30/5 - Ergebung, Op. 30/6 - Nachklang, Op. 30/7 - Der verspätete Wanderer, Op. 30/8 - Nacht, Op. 30/9 -Lockung, Op. 30/10 - An die Lützowschen Jäger, Op. 30/11 - Auf dem Rhein, Op. 30/12

5 Lieder, op 31 (1917) : Madrigal, Op. 31/1 - Die Kindheit, Op. 31/2 - Im Kreuzgang von St. Stefano, Op. 31/3 - Ruheplatz, Op. 31/4 - Epigramm, Op. 31/5

12 Lieder, op 33 (1920) : Ach, wie schön ist Nacht und Dämmerschein, Op. 33/1 - Höre mir den Prediger, Op. 33/2 - Das Geschehne, nicht bereut’s Hafis, Op. 33/3 - Ach, wie richtete, so klagt' ich, Op. 33/4 - Wie stimmst du mich zur Andacht, Op. 33/5 - Meine Lebenszeit verstreicht, Op. 33/6 - Ich habe mich dem Heil entschworen, Op. 33/7 - Ich habe mich dem Heil entschworen, Op. 33/8 - Lieblich in der Rosenzeit, Op. 33/9 - Horch, hörst du nicht vom Himmel her, Op. 33/10 - Nicht düstre, Theosoph, so tief!, Op. 33/11 - Sing, o lieblicher Sängermund, Op. 33/12
Der Gott und der Bajadere, Op. 34 (1921)

3 Lieder, op 35 (1928) : Fahrewohl, Op. 35/1 - April, Op. 35/2 - Gottes Segen, Op. 35/3

24 Elegies pour voix et orchestre, op 36 (1923):  Op. 36/1: Wehmut 'Ich Kann Wohl Manchmal Singen' - Elegie Op. 36/2: Liebesfruhling 'Ich Sah Den Lenz Einmal' - Elegie Op. 36/3: Stille Sicherheit 'Horch, Wie Still Es Wird Im Dunklen Hain' - Elegie Op. 36/4: Frage Nicht 'Wie Sehr Ich Dein, Soll Ich Dir Sagen?' - Elegie Op. 36/5: Warnung Und Wunsch 'Lebe Nicht So Schnell Und Sturmisch' - Elegie Op. 36/6: Zweifelnder Wunsch 'Wenn Worte Dir Vom Rosenmunde Weh'n' - Elegie Op. 36/7: Waldlied 1 'Durch Den Hain Mit Bangem Stosse' - Elegie Op. 36/8: Waldgang 'Ich Ging An Deiner Seite' - Elegie Op. 36/9: An Den Wind 'Ich Wand're Fort Ins Ferne Land' - Elegie Op. 36/10: Kommen Und Scheiden 'So Oft Sie Kam' - Elegie Op. 36/11: Vesper 'Die Abendglocken Klangen' - Elegie Op. 36/12: Harbstklage 'Holder Lenz, Du Bist Dahin!' - Elegie Op. 36/13: Herbstgefuhl 1 'Murrisch Braust Der Eichenwald' - Elegie Op. 36/14: Nachklang 'Schon Kehren Die Vogel Wieder Ein' - Elegie Op. 36/15: Herbstgefuhl 2 'Der Buchenwald Ist Herbstlich Schon Gerotet' - Elegie Op. 36/16: Das Mondlicht 'Dein Gedenkend Irr' Ich Einsam' - Elegie Op. 36/17: Vergangenheit 'Hesperus, Der Blasse Funken' - Elegie Op. 36/18: Waldlied 2 'Die Vogel Flieh'n Geschwind Zum Nest' - Elegie Op. 36/19: Herbstentschluss 'Trube Wolken, Herbstesluft' - Elegie Op. 36/20: Verlorenes Gluck 'Die Baume Rauschen Hier Noch Immer' - Elegie Op. 36/21: Angedenken 'Berg Und Taler Wieder Fingen' - Elegie Op. 36/22: Welke Rose 'In Einem Buche Blatternd' - Elegie Op. 36/23: Dichterlos 'Fur Alle Muss Vor Freuden' - Elegie Op. 36/24: Der Einsame 'Komm, Trost Der Welt'

Gaselen, 10 Lieder, op 38 (1923) : Unser ist das Los der Epigonen, Op. 38/1 - O heiliger Augustin im Himmelssaal, Op. 38/2 - Der Herr gab dir ein gutes Augenpaar, Op. 38/3 - Wenn schlanke Lilien wandelten, Op. 38/4 - Nun schmücke mir dein dunkles Haar, Op. 38/5 - Perlen der Weisheit sind mir deine Zähne, Op. 38/6 - Ich halte dich in meinem Arm, Op. 38/7 - Berge dein Haupt, wenn ein König vorbeigeht, Op. 38/8 - Mich tadelt der Fanatiker, Op. 38/9 - Verbogen und zerkniffen war der vordre Rand an meinem Hut, Op. 38/10

Lebendig Begraden, 14 Lieder, op 40 (1926 : Wie poltert es! Abscheuliches Geröll, Op. 40/1 - Da lieg' ich denn, ohnmächtiger Geselle, Op. 40/2 - Ha! was ist das?, Op. 40/3 - Läg' ich, wo es Hyänen gibt, Op. 40/4 - Horch! Stimmen und Geschrei, Op. 40/5 - Als endlich sie den Sarg hier abgesetzt, Op. 40/6 - Horch - endlich zittert es durch meine Bretter!, Op. 40/7 - Da hab' ich gar die Rose aufgegessen, Op. 40/8 - Zwölf hat’ s geschlagen, Op. 40/9 - Ja, hätt' ich ein verlassnes Liebchen nun, Op. 40/10 - Wie herrlich wär' s, zerschnittner Tannenbaum, Op. 40/11 - Der erste Tannenbaum, den ich gesehn, Op. 40/12 - Der schönste Tannenbaum, den ich gesehn, Op. 40/13 - Und wieder schlägt' s - ein Viertel erst und zwölfe!, Op. 40/14

Wandersprüche, op 42 (1928 : Es geht wohl anders, als du meinst, Op. 42/1 -Herz, in deinen sonnenhellen Tagen, Op. 42/2 - Was willst auf dieser Station?, Op. 42/3 - Die Lerche grüßt den ersten Strahl, Op. 42/4 - Wenn der Hahn kräht auf dem Dache, Op. 42/5 - Der Sturm geht lärmend um das Haus, Op. 42/6 - Ewig muntres Spiel der Wogen, Op. 42/7 - Der Wand'rer von der Heimat weit, Op. 42/8

10 Lieder, op 44 (1929) : Nachtgefühl, Op. 44/1 - Magie der Farben, Op. 44/2 - Verwelkende Rosen, Op. 44/3 - Abends, Op. 44/4 - Mittag im September, Op. 44/5 - Blauer Schmetterling, Op. 44/6 - Pfeifen, Op. 44/7 - Sommernacht, Op. 44/8 - Für Ninon, Op. 44/9 - Vergänglichkeit, Op. 44/10

Wanderung in Gebirge, 10 Lieder, op 45 (1930) : Erinnerung: Du warst mir ein gar trauter, lieber Geselle, Op. 45/1 - Aufbruch: Des Himmelsfrohes Antlitz brannte, Op. 45/2 - Die Lerche: Froh summte nach der süßen Beute, Op. 45/3 - Der Eichwald: Ich trat in einen heilig düstern Eichwald, Op. 45/4 - Der Hirte: Schon zog vom Wald ich, Op. 45/5 - Einsamkeit: Schon seh' ich Hirt' und Herde nimmer, Op. 45/6 - Die Ferne: Des Berges Gipfel war erschwungen, Op. 45/7 - Das Gewitter: Noch immer lag ein tiefes Schweigen, Op. 45/8 - Der Schlaf: Ein Greis trat lächelnd mir entgegen, Op. 45/9 - Der Abend: Die Wolken waren fortgezogen, Op. 45/10  

Notturno pour voix et instruments, op 47 (1933 : Liebe und Vermählung, Erste Stimme: Sieh dort den Berg mit seinem Wiesenhange, Op. 47/1a - Liebe und Vermählung, Zweite Stimme: Sieh hier den Bach, abei die Waldesrose, Op. 47/1b - Andante appassionato, Op. 47/1c - Der schwere Abend: Die dunklen Wogen hingen, Op. 47/1d - Blick in den Strom: Sahst du ein Glück vorübergehn, Op. 47/1e - Presto, Op. 47/2a - Traumgewalten: Der Traum war so wild, der Traum war so schaurig, Op. 47/2b - Ein Herbstabend: Es weht der Wind so kühl, Op. 47/3 - Waldlieder Nr. 9: Rings ein Verstummen, ein Entfärben, Op. 47/4 - Der einsame Trinker Nr. 1: Ach, wer möchte einsam trinken, Op. 47/5a - Allegretto, Op. 47/5b - Impromptu: O Einsamkeit, wie trink ich gerne, Op. 47/5c - Allegretto tranquillo, Op. 47/5d - Heerwagen, mächtig Sternbild der Germanen, Op. 47/5e

6 Lieder, op 51 (1943) : Nachtgruß, Op. 51/1 - Motto, Op. 51/2 - Trost, Op. 51/3 - Er ist's, Op. 51/4 - Septembermorgen, Op. 51/5 - Spruch, Op. 51/6

Das Wandsbecker Liederbuch, op 52 (1936) : Die Liebe: Die Liebe hemmet nichts, Op. 52/1 - Phidile: Ich war erst sechzehn Sommer alt, Op. 52/2 - Ein Wiegenlied, bei Mondschein zu singen: So schlafe nun, du Kleine!, Op. 52/3 - Als er sein Weib und's Kind schlafend fand: Das heiß' ich rechte Augenweide, Op. 52/4 - Die Natur: Tausend Blumen um mich her, Op. 52/5 - Der Frühling: Heute will ich fröhlich, fröhlich sein, Op. 52/6 -Die Sternseherin: Ich sehe oft um Mitternacht, Op. 52/7 - Kuckuck: Wir Vögel singen nicht egal, Op. 52/8 - Ein Lied, hinterm Ofen zu singen: Der Winter ist ein rechter Mann, Op. 52/9 - Abendlied: Der Mond ist aufgegangen, Op. 52/10 - Der Mensch: Empfangen und genähret, Op. 52/11 - Die Römer: Die Römer, die, vor vielen hundert Jahren, Op. 52/12 - Der Schwarze in der Zuckerplantage: Weit von meinem Vaterlande, Op. 52/13 - Der Krieg: 's ist Krieg, 's ist Krieg!, Op. 52/14 - Auf den Tod einer Kaiserin: Sie machte Frieden, Op. 52/15 - Der Tod: Ach, es ist so dunkel in des Todes Kammer, Op. 52/16 - Spruch: Der Mensch lebt und bestehet, Op. 52/17
Für ein Gesangfest im Frühling, Op. 54 (1942)

Unter Sternen, op 55 (1942) : Trost der Kreatur: Wie schlafend unterm Flügel, Op. 55/1 - Sonnenuntergang: In Gold und Purpur tief verhüllt, Op. 55/2 - Siehst du den Stern, Op. 55/3 - Stille der Nacht: Willkommen, klare Sommernacht, Op. 55/4 - Unter Sternen: Wende dich, du kleiner Stern, Op. 55/5 - Abendlied an die Natur: Hüll' ein mich in die grünen Decken, Op. 55/6 - Unruhe der Nacht: Nun bin ich untreu worden, Op. 55/7 - Aus den Waldliedern I: Arm in Arm und Kron' an Krone, Op. 55/8 - Aus den Waldliedern II: Aber auch den Föhrenwald, Op. 55/9 - Stilleben (aus den Rheinbildern): Durch Bäume dringt ein leiser Ton, Op. 55/10 - Das Tal (aus den Rheinbildern): Mit dem grauen Felsensaal, Op. 55/11 - Abendlied: Augen, meine lieben Fensterlein, Op. 55/12 - Wir wähnten lange recht zu leben, Op. 55/13 - Flack're, ew'ges Licht im Tal, Op. 55/14 - Die Zeit geht nicht, Op. 55/15 - Trübes Wetter: Es ist ein stiller Regentag, Op. 55/16 - Frühgesicht (aus den Rheinbildern): Es donnert über der Pfaffengass', Op. 55/17 - Frühlingsglaube: Es wandert eine schöne Sage, Op. 55/18 - In der Trauer: Ein Meister bin ich worden, Op. 55/19 - Den Zweifellosen I: Wer ohne Leid, der ist auch ohne Liebe, Op. 55/20 - Den Zweifellosen II: Es ist nicht Selbstsucht, Op. 55/21 - Tod und Dichter: Deiner bunten Blasen Kinderfreude, Op. 55/22 - An das Herz: Willst du nicht dich schließen, Op. 55/23 - Aus: Ein Tagewerk I: Vom Lager stand ich mit dem Frühlicht auf, Op. 55/24 - Aus: Ein Tagewerk II: Aber ein kleiner goldener Stern, Op. 55/25

Spielmannsweisen, op 56 (1944) : O Frühlingshauch, o Liederlust, Op. 56/1 - Die Ströme ziehn zum fernen Meer, Op. 56/2 - Ich bin ein Spielmann von Beruf, Op. 56/3 - Und wieder nehm' ich die Harfe zur Hand, Op. 56/4 - Mein Herz ist wie ein Saitenspiel, Op. 56/5 - O Lebensfrühling, Blütendrang, Op. 56/6

Der Sänger, op 57 (1944) : Leidenschaft: Was immer mir die Feindschaft unterschoben, Op. 57/1 - Muttersprache: Dich vor allem, heilige Muttersprache, Op. 57/2 - Liederfrühling: Der Lenz ist da, Op. 57/3 - Waldeinsamkeit: Wo über mir die Waldnacht finster, Op. 57/4 - Vorwurf: Wohl ist es schön, auf fauler Haut, Op. 57/5 - Rechtfertigung: Nicht, daß ich dies Bestreben nicht erfasse, Op. 57/6 - Abkehr: Wie einst den Knaben lacht ihr noch heut mich an, Op. 57/7 - Waldvögelein: Waldvögelein, wohin ziehst du?, Op. 57/8 - Aus dem Süden: Nicht allein in Rathaussälen, Op. 57/9 - Riviera: In diesen Silberhainen von Oliven, Op. 57/10 - Nacht, Muse und Tod: Komm, ambrosische Nacht, Op. 57/11 - Sapphische Strophe: Schweigen rings; im Garten der Villa plaudert, Op. 57/12 - Sonnenuntergang: O wie träumt es sich süß, Op. 57/13 - Warnung: Wenn ein Gott dir gab für' s Schöne, Op. 57/14 - Heimweh: Hier pflegt Natur mit ihren goldnen Auen, Op. 57/15 - Rückkehr: Schon verstummt das Lied der Grille, Op. 57/16 - Einst: Ihr Bilder, die die Zeit begrub, Op. 57/17 - An meine Großmutter: Wie floß von deiner Lippe milde Güte, Op. 57/18 - Trauer: Ein unbezwingbar dunkler Hang, Op. 57/19 - Der Waldsee: Wie bist du schön, du tiefer, blauer See!, Op. 57/20 - Im Klosterkeller: Hier scheidet die Klosterpforte, Op. 57/21 - Trinklied: Greift zum Becher und laßt das Schelten!, Op. 57/22 - Distichen, Strophenlied im Tone einer Schnitzelbank: Selbstzweck sei sich die Kunst, Op. 57/23 - Spruch: Ein guter Ruf ist wie ein wohnlich Haus, Op. 57/24 - Unmut: Du sahst mich schweigen oft im Tonregister, Op. 57/25 - Trost: Nun lass' das Lamentieren, Op. 57/26

Das stille Leuchten, op 60 (1946) : Das Heilige Feuer: Auf das Feuer mit dem goldnen Strahle, Op. 60/1 - Liederseelen: In der Nacht, die die Bäume mit Blüten deckt, Op. 60/2 - Reisephantasie: Mittagsruhe haltend auf den Matten, Op. 60/3 - Mit einem Jugendbildnis: Hier - doch keinem darfst du' s zeigen, Op. 60/4 - Am Himmelstor: Mir träumt, ich komm' ans Himmelstor, Op. 60/5 - In einer Sturmnacht: Es fährt der Wind gewaltig durch die Nacht, Op. 60/6 - In Harmesnächten: Die Rechte streckt' ich schmerzlich oft, Op. 60/7 - Lenzfahrt: Am Himmel wächst der Sonne Glut, Op. 60/8 - Frühling Triumphator: Frühling, der die Welt umblaut, Op. 60/9 - Unruhige Nacht: Heut ward mir bis zum jungen Tag, Op. 60/10 - Was treibst du, Wind?, Op. 60/11 - Hochzeitslied: Aus der Eltern Macht und Haus, Op. 60/12 - Der Gesang des Meeres: Wolken, meine Kinder, Op. 60/13 - Der römische Brunnen: Aufsteigt der Strahl, Op. 60/14 - Das Ende des Festes: Da mit Sokrates die Freunde tranken, Op. 60/15 - Die Jungfrau: Wo sah ich, Mädchen, deine Züge, Op. 60/16 - Neujahrsglocken: In den Lüften schwellendes Gedröhne, Op. 60/17 - Alle: Es sprach der Geist: Sieh auf!, Op. 60/18 - Der Reisebecher, Op. 60/19 - Das weiße Spitzchen: Ein blendendes Spitzchen, Op. 60/20 - Göttermahl: Wo die Tannenfinstre Schatten werfen, Op. 60/21 - Ich würd' es hören: Läg' dort unterm Firneschein, Op. 60/22 - Firnelicht: Wie pocht' das Herz mir in der Brust, Op. 60/23 - Schwarzschattende Kastanie, Op. 60/24 - Requiem: Bei der Abendsonne Wandern, Op. 60/25 - Abendwolke: So stille ruht im Hafen, Op. 60/26 - Nachtgeräusche: Melde mir die Nachtgeräusche, Muse, Op. 60/27 - Jetzt rede du!: Du warest mir ein täglich Wanderziel, Op. 60/28

Das Holde Bescheiden, op 62 (1959) : Widmung: Die kleine Welt, mit ihren Glanzgestalten, Op. 62/1 - An einem Wintermorgen, vor Sonnenaufgang: O flaumenleichte Zeit der dunkeln Frühe!, Op. 62/2 - Gesang zu zweien in der Nacht: Wie süß der Nachtwind, Op. 62/3 - Am Walde: Am Waldsaum kann ich lange Nachmittage, Op. 62/4 - An Philomele: Tonleiterähnlich steiget dein Klaggesang, Op. 62/5 - Auf der Teck (Rauhe Alb): Hier ist Freude, hier ist Lust, Op. 62/6 - Das Mädchen an den Mai: Es ist doch im April fürwahr, Op. 62/7 - Im Park: Sieh, der Kastanie kindliches Laub, Op. 62/8 - Main Fluß: O Fluß, mein Fluß im Morgenstrahl, Op. 62/9 - Lose Ware: Tinte! Tinte, wer braucht!, Op. 62/10 -Ritterliche Werbung: "Wo gehst du hin, du schönes Kind?", Op. 62/11 - Die Schwestern: Wir Schwestern zwei, wir schönen, Op. 62/12 - Schön-Rotraut: Wie heißt König Ringangs Töchterlein?, Op. 62/13 - Peregrina: Aufgeschmückt ist der Freudensaal, Op. 62/14 - Zu viel: Der Himmel glänzt vom reinsten Frühlingslichte, Op. 62/15 - Nachts am Schreibepult: Primel und Stern und Syringe, Op. 62/16 - Aus der Ferne: Weht, o wehet, liebe Morgenwinde!, Op. 62/17 - Nur zu!: Schön prangt im Silbertau die junge Rose, Op. 62/18 - Auf eine Lampe: Noch unverrückt, o schöne Lampe, Op. 62/19 - Nachts: Horch! Auf der Erde feuchtem Grund gelegen, Op. 62/20 - Antike Poesie (An Goethe): Ich sah den Helikon, Op. 62/21 - Erinna an Sappho: "Vielfach sind zum Hades die Pfade", Op. 62/22 - Johann Kepler: Gestern, als ich vom nächtlichen Lager, Op. 62/23 - Keine Rettung: Kunst! o in deine Arme, Op. 62/24 - Nach dem Kriege: Bei euren Taten, euren Siegen, Op. 62/25 - In ein Autographen-Album: Mein Wappen ist nicht adelig, Op. 62/26 - Impromptu (An Mörikes Hündchen Joli): Die ganz' Welt ist in dich verliebt, Op. 62/27 - Die Enthusiasten: Die Welt wär' ein Sumpf, Op. 62/28 - Trost: Ja, mein Glück, das langgewohnte, Op. 62/29 - Auf ein Ei geschrieben: Ostern ist zwar schon vorbei, Op. 62/30 - Auf einen Klavierspieler: Hört ihn und seht sein dürftig Instrument, Op. 62/31 - Restauration (Nach Durchlesung eines Manuskriptes mit Gedichten): Das süße Zeug ohne Saft und Kraft!, Op. 62/32 - Gebet: Herr! Schicke, was du willst, Op. 62/33 - Der Hirtenknabe (Zu einer Zeichnung L. Richters): Vesperzeit, Betgeläut, Op. 62/34 - Auf ein Kind (das mir eine ausgerissene Haarlocke vorwies): Mein Kind, in welchem Krieg, Op. 62/35 - Zu einer Konfirmation: Bei jeder Wendung deiner Lebensbahn, Op. 62/36 -In der Krankheit: Muse und Dichter: "Krank nun vollends und matt!", Op. 62/37 - In der Krankheit: Auf dem Krankenbette: Gleich wie ein Vogel am Fenster vorbei, Op. 62/38 - Der Geprüfte: Ist' s möglich? sieht ein Mann so heiter aus, Op. 62/39 - Besuch in Urach: Nur fast so wie im Traum, Op. 62/40
Vision, Op. 63 (1950)

Befreit Sehnsucht, op 66 (1952) : Sonett I: So viele Quellen von den Bergen rauschen, Op. 66/1 - Sonett II: So eitel künstlich haben sie verwoben, Op. 66/2 - Sonett III: Ein Wunderland ist oben aufgeschlagen, Op. 66/3 - Sonett IV: Wer einmal tief und durstig hat getrunken, Op. 66/4

Zwei zweistimmige Lieder (Duos), Op. 69 (1955)

Nachhall, op 70 (1956) : Nachhall, Op. 70/1 - Einsamkeit, Op. 70/2 - Mein Herz, Op. 70/3 - Veränderte Welt, Op. 70/4 - Abendheimkehr, Op. 70/5 - Auf eine holländische Landschaft, Op. 70/6 - Stimme des Windes, Op. 70/7 - Der falsche Freund, Op. 70/8 - Niagara, Op. 70/9 -
Heimatklang, Op. 70/10 - Zwischenspiel, Op. 70/11 - Der Kranich, Op. 70/12 - O du Land, Op. 70/13

Das Grab, WoO 1 (1901)
Nachtgesang, WoO 2 (1901)
KTV (Kantonsschul-Turnverein)-Farben Kantus, WoO 3 (1901)
Geistergruß, WoO 5 (1902)
Kinderliedchen, WoO 6 (1902)
Lieb Seelchen, laß das Fragen sein, WoO 7 (1903)
Selbstbetrug, WoO 8 (1903)
Der Gast, WoO 9 (1903)
Gleich und gleich, WoO 10 (1903)
Über den Bergen, WoO 11 (1903)
Mai, (Nun steht des Wald in Blüten), WoO 12 (1903)
Kindergottesdienst, WoO 13 (1903)
Vergangenheit, WoO 14 (1904)
Wiegenlied, WoO 15 (1905)
Das Fräulein am Meere, WoO 16 (1905)
Scheideblick, WoO 17 (1905)
Stummer Abschied, WoO 18 (1905)
Lebewohl!, WoO 19 (1905)
Vorwurf, WoO 27 (1907)
Mir glänzen die Augen, WoO 31 (1910)
Der Gott und die Bajadere, WoO 34
Die Entschwundene, WoO 37 (1923)
Wiegenlied, WoO 44 (1947)
Im Nebel, WoO 45 (1952)
Es liegen Veilchen dunkelblau, WoO 51
Ständchen von (Wilhelm) Busch, WoO 52
Melodie zur Comment-Buch-Weihe, WoO 53
Volkslied, WoO 56
Kinder, WoO 57
Johanniswürmchen, WoO 59
Der öde Garten, WoO 60
In der Dorfschenke, WoO 62
Thatsache, WoO 64
Schweizerlied, WoO 65
Schlaf ein, lieb Kind, WoO 66
Perlen, WoO 67
Gefunden, WoO 68
Sommerabend, WoO 78
Andante, WoO 82
Gesang der Mädchen aus Johannes, WoO 83
O Springquell munterer Schwätzer (Fragment), WoO 85
An die Türen will ich schleichen, WoO 87
Lied (Fragment), WoO 90
Lied (Fragment), WoO 91
Kennst du das Land (Fragment), WoO 92
Mit einer Primula veris (Fragment), WoO 94
Stille Sicherheit (Fragment), WoO 95
Am einsamen Strande plätschert die Flut (Fragment), WoO 96
Einkehr, WoO 98
O du Land, WoO 109
O du Land, WoO 110
Spätherbst, WoO 111
Ernte, WoO 112
Eine Kompanie Soldaten, WoO 118
Hölty! dein Freund, der Frühling ist gekommen (Fragment), WoO 129
Nachhall, WoO 130
Lied (Fragment), WoO 131
Proömion (Fragment), WoO 132


Dernière édition par joachim le Lun 22 Déc - 19:45, édité 7 fois
Revenir en haut Aller en bas
joachim
Admin
joachim

Nombre de messages : 19461
Age : 73
Date d'inscription : 19/08/2006

Othmar Schoeck Empty
MessageSujet: Re: Othmar Schoeck   Othmar Schoeck EmptyMer 13 Juil - 9:56

Un compositeur suisse assez peu connu du 20ème siècle, qui a composé une musique essentiellement post romantique, bien confirmée par ce CD où l'on retrouve son concerto pour violon et son concerto pour cor

Othmar Schoeck Schoec10
Revenir en haut Aller en bas
Icare
Admin
Icare

Nombre de messages : 13491
Age : 55
Date d'inscription : 13/11/2009

Othmar Schoeck Empty
MessageSujet: Re: Othmar Schoeck   Othmar Schoeck EmptyMer 13 Juil - 12:33

Oui,je me suis intéressé un peu à ce compositeur sauf que je ne me souviens plus trop par quelles oeuvres ou extraits d'oeuvres...seulement j'ai trouvé sa musique moins captivante et moins géniale que celle de Frank Martin et Arthur Honegger. Il faudrait que je réessaie sûrement...Disons qu'elle me laissa dubitatif. Othmar Schoeck Icon_con
Revenir en haut Aller en bas
joachim
Admin
joachim

Nombre de messages : 19461
Age : 73
Date d'inscription : 19/08/2006

Othmar Schoeck Empty
MessageSujet: Re: Othmar Schoeck   Othmar Schoeck EmptyLun 22 Déc - 19:50

Un CD rare, avec ses choeurs accompagnés, et des choeurs a cappella. Parmi les choeurs avec orchestre, je note en particulier Der Postillon, Dithyrambe, Wegelied et la marche Für sin Gesangfest im Frühling Othmar Schoeck 333455 Une constante chez moi, les choeurs a cappella, c'est bof bof Embarassed


Othmar Schoeck Cover53
Revenir en haut Aller en bas
Contenu sponsorisé




Othmar Schoeck Empty
MessageSujet: Re: Othmar Schoeck   Othmar Schoeck Empty

Revenir en haut Aller en bas
 
Othmar Schoeck
Revenir en haut 
Page 1 sur 1

Permission de ce forum:Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Toutes les musiques du monde :: Musique classique :: Les compositeurs-
Sauter vers: